Bargfeld-Stegen Diskussion

Herzlich Willkommen im Forenbereich der Gemeinde Bargfeld-Stegen.

Sie können hier frei lesen, um eigene Beiträge zu verfassen, ist jedoch eine Registrierung / Anmeldung notwendig.

PARKEN in Bargfeld-Stegen


Autor Nachricht
Verfasst am: 08. 12. 2015 [12:00]
BGerckens
Britta Gerckens
Dabei seit: 08.12.2015
Beiträge: 1
Liebe Bargfelder,
seit nun einigen Wochen wird endlich in einigen Straßen in Bargfeld-Stegen kontrolliert, ob Parkverbote eingehalten werden und das eine oder andere Knöllchen wurde schon verteilt.

Leider habe ich aber die Erfahrung gemacht, dass die Falschparker ganz genau zu wissen scheinen, wann kontrolliert wird und sich, wenn sie sich sicher fühlen (z.B.abends/nachts und am Wochenende), trotzdem in die Halteverbotszonen stellen.
Besonders aufgefallen ist mir das in der Straße "Im Weden" Einmündung "Nienwohlder Straße". Aber auch in der "Nienwohlder Straße" wird oft fleißig wieder außerhalb der markierten Zonen geparkt.
Mir scheint, dass es einigen Mitmenschen nicht ganz klar geworden ist, worum es geht, wenn Verkehrsschilder aufgestellt werden. Mag ja sein, dass man selber vielleicht das eine oder andere Mal denkt:" Was soll das eigentlich?"
Aber für viele andere Mitbürger ist es vielleicht sinnvoll.
Aus dem Weden heraus zu fahren, ist oft schwierig, da bei Gegenverkehr keine Lücken mehr zwischen den parkenden Autos gefunden werden und man auf den guten Willen des entgegenkommenden Autofahrers angewiesen ist. Gerade im Einmündungsbereich wird es durch die falsch parkenden Fahrzeuge sehr unübersichtlich, zumal auch Fussgänger und Radfahrer in diesem Bereich die Straße kreuzen dürfen und abgestellte Fahrzeuge die Sicht versperren.
Wenn dann noch, wie an den letzten Wochenenden gegenüber Fahrzeuge mit Anhänger/Traktoranhänger ganztags (nicht nur zum Be-und Entladen) abgestellt werden, wird es einfach nur noch eng.
Rettungsfahrzeuge (Krankenwagen, Feuerwehr) würden hier nicht mehr durch kommen und wertvolle Zeit verlieren zum Einsatzort!
Ferner werden Hydranten teilweise zugeparkt, so dass die Feuerwehr im Einsatzfall noch nicht mal mehr an Wasser heran kommen würde oder nur mit sehr großer Mühe!
Leider habe ich am Wochenende die Erfahrung gemacht, dass Reden wenig hilft. Man bekommt dumme Antworten von Anwohnern wie: "... hier fahren schon den ganzen Tag LKW`s durch..."Mit anderen Worten: man ist zu doof zum Autofahren....

Ich würde mir wünschen, wenn jeder mal wieder etwas weniger an sich selbst denkt und man sich vielleicht auch ohne Androhung von Strafzetteln und Polizei an Regeln hält für ein besseres Miteinander hier im Dorf!
Gleiches gilt auch für die Schulstraße. Und hier sogar noch mehr, da Schulbusse nicht mehr in die Kehre fahren können, wenn dort Fahrzeuge im Halteverbot stehen und der Zeitplan nicht mehr eingehalten werden kann.
Kinder müssen nicht in die Schultür oder Kindergartentür mit dem Auto gefahren werden. Ein kleiner Fußweg z.B. vom Haus der Vereine aus, wo genug Parkraum zur Verfügung steht, ist durchaus zumutbar, wenn Kinder denn schon mit dem Auto unbedingt gebracht werden müssen....